Formen und Normenááááááááááááááááááááááááááááááááááááááááááááááááá

Im Laufe ihres Lebens legen Hühner verschieden große Eier. Das hängt mit der Entwicklung ihres Legeapparates zusammen. Zu Beginn der Legeperiode, etwa ab einem Alter von 21 Wochen, legen die Hennen kleine Eier, später dann größere. Für den Handel werden die Eier nach Gewichtsklassen sortiert: S bis 53g, M 53g bis 63g, L 63g bis 73g und XL 73g und mehr. Außerdem gibt es die Güteklassen A und B. Die im Handel erhältlichen Eier gehören alle zur Güteklasse A, Güteklasse B wird ausschließlich in der Industrie verwendet. Die braune oder weiße Farbe der Eier hängt von der Genetik der Hennen ab.

Hier eine kleine Auswahl an Kuriositäten, mit denen uns die Hennen immer wieder beglücken und die ihren Weg meist leider nicht in den Handel finden.

 


Jedes Ei wird mit einer Nummer bedruckt, beispielsweise 0-DE-1403111.
Die erste Ziffer erklärt die Haltungsform der Hühner. Die Null bedeutet, dass das Ei aus kontrolliert ökologischer Tierhaltung stammt. DE ist die Bezeichnung für Deutschland, das Ei wurde also in Deutschland gelegt. Die sieben Ziffern am Ende des Codes bezeichnen den amtlich registrierten Landwirtschaftsbetrieb und den Hühnerstall.
áá
Bildbeschreibung

  Bildbeschreibung
  Bildbeschreibung

  Bildbeschreibung
 

  Bildbeschreibung   Bildbeschreibung
  Bildbeschreibung  
 
 

Stadtgut Görlitz GmbH | An der Landeskrone 14 a | 02827 Görlitz | Telefon 03581 7329-0 | Telefax 03581 7329-20 | E-Mail info@stadtgut-goerlitz.de
Íko-Kontrollstelle DE-ÖKO-006